Konzert mit Zoro Babel und Hariolf Schlichtig in der Galerie artoxin, München

 

 

CD Il sogno del giardiniere mit Zoro Babel

 

 

 

Röthelheimpark Erlangen, Konzert mit Zoro Babel und Hariolf Schlichtig

 

Pinakothek Follonica, Konzert mit Hariolf Schlichtig

 

Grosseto, Chiesa dei Bigi, concerto con Zoro Babel

 

Parochialkirche Berlin

 

Memmingen

 

Theater Ingolstadt Konzert mit Hariolf Schlichtig

 

Giardino dei Suoni concerto con Zoro Babel

 

Klangmaschinen

 

CD Catchup

 

...It was worth the three month's effort after all, especially since Paul Fuchs constructed a sound installation for the Grand Opening, and offered to the unexpectedly large crowd of surprised onlookers/listeners an amusing and temperamental performance. He extracted great sounds from his by now reasonably well known Ballastsaiten instruments. But he even surprised those familiar with his oeuvres by toying with electro-mechanical gadgets. To suspended metal sheets of steel and bronze he attached electric motors, which, being turned on and off from a lovingly wired control console, put the sheets into noisy vibrations by means of eccentric flywheels.

 

Fuchs played his horn (or whatever one wants to call his homemade tuba imitation) with powerful breath, accompanied by and rhythmically tuned to the crescendo and decrescendo of the Autobahn traffic coming from the bridge going right over the garden-show park. And for the finale, Fuchs went down on his knees and dropped two heavy steel balls, more likely to be found at the shot-put contest at the Olympics, with a powerful bang onto a steel plate. Kloing!!! The Audience loved it...

 

Zitat Hephaistos 7/8 04

   

...Gelohnt hatte sich der dreimonatige Eifer nicht zuletzt deshalb, weil Paul Fuchs bei der Vernissage zusätzlich eine Klanginstallation aufgebaut hatte und den erstaunlich zahlreichen erstaunten Zaungästen eine launige Performance bot. Zum Klingen brachte er seine hinlänglich bekannten Ballastsaiten-Instrumente. Kenner seines Oeuvres überraschte er aber auch mit elektromechanischen Spielereien. An aufgehängten Stahl-und Bronzeblechen hatte er Elektromotoren befestigt - zu starten und zu stoppen von einem rührend verkabelten Schalttisch -, die drehende Unwuchten beschleunigen, wodurch die Bleche lautstark ins Vibrieren versetzt werden.

 

Begleitet vom und rhythmisch abgestimmt auf an-und abschwellendes Rauschen des Verkehrs auf der Autobahnbrücke, die über den Gartenschaupark führt, stiess Fuchs kräftig ins Horn - oder wie auch immer seine handgefertigte Tuba-Imitation zu betiteln ist. Und gewaltig metallisch knallte es, als Fuchs zum Finale nieder kniete und zwei Eisenkugeln, die man eher bei den Olympischen Spielen im Kugelstossring findet, auf eine Stahlplatte niedersausen liess. <Kloing!>. Das Publikum hatte seine Freude...

 

Zitat Hephaistos 7/8 04